Die Beste unter den Füllungen

Einlagefüllungen, besser bekannt als "Inlays", sind die hochwertigsten Füllungen. Sie werden dabei nicht direkt in den Zahn eingearbeitet, sondern im Ganzen aus einem Werkstück im zahntechnischen Labor hergestellt. Jedes Inlay ist eine Einzelanfertigung, für dessen mikrometergenaue Passung mehrere hier nur grob umrissene Schritte notwendig sind:

Nach Entfernung der Karies und alten Füllungsresten wird der Zahn für das Inlay vorbereitet, d. h. nach bestimmten Präparationsregeln "in Form gebracht". Es erfolgt eine Abformung beider Kiefer, die provisorische Versorgung des beschliffenen Zahnes und anschließend in vielen Einzelschritten die hochpräzise Herstellung im zahntechnischen Labor, bevor es in den Zahn eingebracht werden kann.

Inlays können aus Gold oder Keramik hergestellt werden.

Seit über 2000 Jahren wird Gold als Zahnfüllungsmaterial verwendet. Es ist bis heute in Randschluss und Haltbarkeit ungeschlagen und gilt als langlebigste Versorgung: 20 Jahre und mehr
  • Härte: Gold ist etwas weicher wie ein natürlicher Zahn und hält größtenKaubelastungen stand, sodass der Zahn im Gegenkiefer nicht geschädigt wird
  • Befestigung: sie erfolgt mit biokompatiblem Zinkoxid-Phosphatzement
  • der weltweite Goldpreis wirkt sich direkt auf die Kosten aus
Keramikinlays sind die Ästheten unter allen Einlage-Füllungen. Durch die Materialeigenschaften der Glaskeramik ergeben sich sehr viele Vorteile:
  • individuell anpassbare Zahnfarbe mit Farbnuancen (Kreideflecken, verfärbten Fissuren etc.) - dadurch exzellente Ästhetik
  • Unterschied zwischen Zahn und Inlay ist nicht erkennbar
  • Haltbarkeit bis ca. 15 Jahre
  • metallfrei und höchst biokompatibel
  • Härte: Glaskeramiken haben die gleiche Widerstandsfähigkeit wie ein natürlicher Zahn, sodass der Zahn im Gegenkiefer nicht geschädigt wird
  • Befestigung erfolgt mit einem Composite Zement unter vollständiger Trockenlegung (Kofferdam)
  • Einsatz ist stark von der Möglichkeit der Trockenlegung abhängig. Defekte unterhalb des Zahnfleisches können daher nicht versorgt werden.
  • optimale Lösung zwischen optimalen Materialeigenschaften und perfekter Ästhetik
  • es ist vom darunterliegenden Gold nur ein kleiner Rand sichtbar, da das Goldinlay mit Keramik in Ihrer Zahnfarbe verblendet wird
  • absolut bioverträglich und hervorragend haltbar
  • kann mit Zahnzement am Zahn befestigt werden, deshalb nicht so feuchtigkeitsempfindlich